Freitag, 1. November 2013

Über den Tellerrand - Ein paar Links zu tollen Blogs/Texten (5)

Nachträglich Happy Halloween.

Haha, ja, genau. Happy Halloween, Arschlecken! Ich bleib bei meiner Meinung vom letzten Jahr.

In der "wirren Welt Berlins" sieht das ähnlich aus. Oder vielleicht doch nicht?

Ganz anders läuft`s bei Amélie. Da wird das Schnitzmesser geschwungen. Aber wenn der Zwerg das so möchte, was soll man anderes tun? Mir gefällt`s!

Somit habe ich mein "Halloween theme" abgeschlossen, bis ins nächste Jahr ist vermutlich Feierabend damit.

Aber ein paar Links habe ich noch, zum Beispiel einen, den ich beim Kiezneurotiker mutwillig gestohlen...sagen wir "geliehen"...habe. Sorry `bout that. Aber einen Link, wegen dem ich vor Lachen fast erstickt wäre, wollte ich dann auch selber teilen.

Auf Kreuzberg Süd-Ost gab es mal wieder einen großartigen Text zu einem traurigen und wütend machenden Thema: Gentrifizierung. Hier ist er.

Auch aus Berlin, allerdings aus einer anderen Ecke der Stadt, aus dem Wedding, schreibt Karo. Ich kenne den Blog noch nicht lange und habe noch längst nicht alles gelesen, ich mag den Blog aber jetzt schon sehr. Ich mag die Art, wie Karo schreibt und ich mag, was sie schreibt. Und ich mag Wortschöpfungen wie "Scheißigkeit". Ich verlinke den aktuellsten ihrer Texte, es könnte auch jeder andere sein, mir haben bisher alle gelesenen prima gefallen! Es lohnt also (wie bei allen anderen verlinkten Blogs auch), sich ein wenig umzuschauen.

Zum Abschluss noch eine Foto-Serie, die mich umgehauen hat. Die bekloppten russischen Roofer, die im Sommer Schlagzeilen machten, weil sie auf dem Kölner Dom herumgekraxelt sind, haben ihre einen Monat lange Tour durch Europa, bei der auf alles hinaufgeklettert wurde, was irgendwie im Weg stand, mal in einem ellenlangen und mit vielen Bildern garnierten Blogpost zusammen gefasst. Bei einigen der Fotos habe ich vorm heimischen Monitor Schwindelanfälle und zittrige Knie bekommen... Das ganze ist auf Englisch, aber selbst wenn man der Sprache nicht mächtig ist: Die Bilder sprechen für sich. Absoluter verdammter Wahnsinn!!

Kommentare:

  1. Oh ja, alleine diese Passage:

    "Zehn Entwickler von TV-Formaten werden acht Wochen lang in einen Container gesperrt. Dann wird der Container bis unter den Rand mit Napalm gefüllt und auf offener See gesprengt. Gewonnen hat niemand, denn es geht hier um ein TV-Format mit menschlicher Größe."

    Ich bin fast geplatzt vor Lachen. Ein Meisterstück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv! Ich sollte mehr "Titanic" lesen!

      Und häufiger verlinken...!

      Löschen
  2. Juten Tach!
    Ich bedanke mich recht herzlich für die Verlinkung und die netten Worte. Ich bin sogar ein bisschen rot angelaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Bitte, gerne doch! Ich hoffe, ich habe ein paar Leser auf deinen Blog "gehetzt", damit sich das Erröten auch ausgezahlt hat!

      Komm gut in die Woche, Grüße aus Hamburg!

      Löschen
  3. Danke! - auch für den Link zu den russischen Roofern. Ich sitze hier nach dem herumscrollen und habe schweißnasse Hände. Der helle Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  4. Hej Friederike!

    Genau so ging es mir auch, als ich die Fotoserie entdeckt habe! Zitternde Knie im Schreibtischstuhl. Verrückt!

    Es gibt einen Haufen Videos bei youtube (leider zumeist mit schlimmer Musik unterlegt), unter anderem eine Doku, die ich schon mehrmals auf N24 gesehen habe (da geht es neben roofing auch um U/S-Bahnsurfen --> http://www.youtube.com/watch?v=BS7FZBgOqgw). In bewegten Bildern ist das noch eine Runde krasser...

    AntwortenLöschen