Dienstag, 17. September 2013

Von dunkel zu hell...

Mein momentanes Lieblingslied endet mit den Worten "I`m sorry...but we have lost the way....I`m sorry!"

Genau diese Worte kamen mir heute Morgen in den Sinn, ich weiß nicht genau, warum, als ich Richtung Heimat, Richtung meiner Wohnung lief.

Mir war mal wieder die Decke in meiner kleinen Bude auf den Kopf gefallen und mitten in der Nacht, 98% der Nachbarschaft schlief tief und fest, nur wenige Fenster waren noch erleuchtet oder von flimmernden Fernsehgeräten stroboskop-artig erhellt, mitten in der Nacht also, da musste ich ganz einfach raus.

Es dürfte irgendwas um vier Uhr morgens gewesen sein, die Wiederholungen der Serien, die ich im Abendprogramm bewusst nicht schaue, damit ich ab 0 Uhr Unterhaltung habe, waren grad zu Ende. Die CSI`ler in New York hatten den Bösewicht, der auch wie einer aussah, gestellt und überführt, anhand einer Kormoranfeder kamen sie ihm auf die Schliche.

Um vier Uhr nachts, wenn normale Menschen schlafen, ist natürlich auch das TV-Programm dementsprechend. Ab und zu hat man Glück, und auf DMAX, dem angeblichen "Männersender", läuft irgendwas, das nicht mit Panzern, Motorrädern oder tiefergelegten Karren zu tun hat. Ab und zu. Nicht oft.

Letzte Nacht war keine derer, in denen ich irgendwo im TV zumindest okaye Hintergrundbeschallung für was-auch-immer fand.

Also raus aus der Bude. Und los laufen. Wären die Bahnen bereits gefahren, dann hätte es mich wohl in den Hafen oder die Schanze verschlagen, zu Fuß war das dann doch ein wenig zu weit.

Ich bin dann einfach durch mein Viertel gelaufen, planlos, aber gut eingepackt, denn es war kalt. Hochgeschlagener Kragen und Kapuze waren schon ziemlich angenehm und hilfreich.

Am Barmbeker Bahnhof, wo die U-und-S-Bahnen sich treffen, habe ich auf dem Bahnsteig der S1 ein Paar gesehen, sie hielt einen großen Reisekoffer an der linken Hand und mit der rechten umfasste sie während des Kusses den Nacken ihres Freundes. Sie stiegen beide in die S-Bahn zum Flughafen. Wo mag sie jetzt sein? Schon gelandet oder immer noch in der Luft? Und wo ist er? Wandsbek? Eppendorf? Harburg? Als Haufen Elend irgenwo im Airport kauernd?

Ich steige in die nächste S1 und fahre bis zur Haltestelle Rübenkamp. Das dort ansässige "Schach-Cafe" hat lange geschlossen...ach ja, Wochentag.

Zum Glück fährt schon der 172er-Bus und dem Fahrer ist es vollkommen egal, ob meine Fahrkarte grad gilt oder nicht (sie gilt nicht), er tut nicht mal so, als würde er sie eines Blickes würdigen, es ist ihm vollkommen schnurzpiepegal...

An der "Hermann-Kaufmann-Straße" steige ich aus, es wird langsam hell und ich will dann jetzt doch heim. Ich habe Hunger und zuhause warten gutes Roggenbrot und leckere Pfeffersalami auf mich.

Von der Haltestelle aus muss ich durch eine Grünanlage laufen. Dort stehen ein paar Holzbänke, die waren schon immer ein Treff für die Alkis meines Viertels. Seit Jahren haben sie dort gesessen. Nun wurden die Holzbänke erneuert, meine Wette, innerhalb von drei Tagen wäre da das erste fiese Tag drauf, habe ich verloren...irritierend.

Mit einer am Bahnhofskiosk gekauften Dose Fanta nähere ich mich an, auf der Bank hockt zusammengesunken ein junger Typ. 25, höchstens.

Neben ihm auf der Bank zwei zerdrückte Bierdosen, eine weitere hält er mit der rechten Hand umklammert. Während er schläft.

Ich habe sicher zwei Minuten vor ihm gestanden und ihn angeschaut. Und dabei überlegt, wie oder ob ich helfen kann. Hab dann die schmutzige Decke, die bis dahin nur seine Beine bedeckte, auch über den Oberkörper gelegt, die Decke war groß genug. Aufgewacht ist er nicht, reagiert hat er mit Grummeln. Grummeln im Schlaf.

Dann bin ich nach Hause gegangen. Mit einem faden Gefühl im Magen.

"I`m sorry...but we have lost the way..."

Wo mag wohl der Mensch auf der Parkbank seinen Weg verloren haben? Wo ist er falsch abgebogen?

Ich werd es nicht erfahren. Ich hoffe, er kommt wieder auf die Beine. Und ich wünsche mir, das ich ihn nicht bald wieder ohne Dach überm Kopf antreffe. Das fänd ich ziemlich grandios!

"I`m sorry...but we have lost the way. ... ... ... I`m sorry!"

"Boysetsfire - Prey"

Kommentare:

  1. Wahrscheinlicher ist, dass wir immer mehr solcher jungen Menschen ohne Obdach sehen werden.
    Diese nächtliche Unruhe. Kenn ich gut.

    AntwortenLöschen
  2. WA-RUM kommen meine Kommentare,obwohl mit "wird nach Prüfung freigeschaltet" notiert, offenbar so selten an ?! *schimpf*
    (der hierzu ist jetzt seit 4 Tagen im Nirvana)

    die exilhamburgerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schimpfe mit! Denn ich kann mir das auch nicht erklären...und es nervt auch mich gehörig!! Tut mir ehrlich leid, ich weiß nicht, woran es liegt :( Die letzten Wochen hat`s ja wunderbar geklappt...

      Trotzdessen liebe Grüße ins Exil!

      Löschen